COVID-19 und Sepsis: Wie Langzeitfolgen Betroffene und das Gesundheitssystem belasten und welche Konzepte helfen können

75 Prozent der jährlich 250.000 Sepsis-Überlebenden in Deutschland leiden unter Langzeitfolgen. Ganz ähnliche Folgen finden sich bei bis zu 32,5 Prozent der 3,7 Millionen COVID-19-Überlebenden. Die zugrundeliegenden Mechanismen und Zusammenhänge sind derzeit allerdings nur unzulänglich erforscht. Beim Sepsis-Forum am 22. Juni 2021 wird darüber diskutiert werden, wie interdisziplinäre und sektorenübergreifende Versorgungs- und Therapiekonzepte die Behandlung von COVID-19- und Sepsisfolgen verbessern können.

Hier finden Sie die komplette Pressemitteilung:

COVID-19 und Sepsis: Wie Langzeitfolgen Betroffene und das Gesundheitssystem belasten und welche Konzepte helfen können – Einladung zum Sepsis-Forum 2021

Und hier gelangen Sie zur Seite des Sepsis-Forums mit der Möglichkeit, sich zu registrieren:

www.sepsisforum.de