Nationaler Sepsisplan

Sepsis ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Mit circa 75.000 Todesfällen pro Jahr allein in Deutschland ist die Sepsis häufiger als Herzinfarkt, Brust- oder Darmkrebs. Ein Nationaler Sepsisplan soll helfen, die Zahl der Sepsisfälle zu senken, Leben zu retten und Sepsisfolgen zu verhindern.

Das Memorandum für einen Nationalen Sepsisplan besteht aus einzelnen Maßnahmen, welche in vier Handlungsfelder eingeteilt sind. Die Koordinationsplattform dient der Organisation und Zusammenführung der einzelnen Handlungsfelder.

 

Illustration Nationaler Sepsisplan
Nationaler Sepsisplan Handlungsfelder

Worum geht es?

Wir fordern die Initiierung eines Nationalen Aktionsplans gegen Sepsis mit folgenden Schwerpunkten:

• bessere Aufklärung von Laien und medizinischem Fachpersonal über Vorbeugung und Früherkennung von Sepsis
• Einführung von Qualitätsverbesserungsoffensiven in Gesundheitseinrichtungen
• Veröffentlichung der Sepsishäufigkeit und -sterblichkeit
• geeignete Rehabilitations- und Behandlungsangebote für Menschen mit Sepsisfolgen

Downloads zum Thema

Memorandum Nationaler Sepsisplan

Das Memorandum für einen Nationalen Sepsisplan können Sie nachfolgend vollständig oder als Zusammenfassung herunterladen. Ebenfalls zum Download: Dass ein dringender Handlungsbedarf beim Thema Sepsis in Deutschland besteht, zeigt das Dossier zur Sepsissterblichkeit. In diesem werden Strukturmerkmale und politische Reaktionsmuster bezüglich der Herausforderung Sepsis in unterschiedlichen Ländern verglichen.

application/pdf
application/pdf
application/pdf